Weihnachtsbasar

Herzliche Einladung zum Weihnachtsbasar des Volberger Treff.

Traditionell findet der jährliche Weihnachtsbasar des Volberger Treffs im Gemeindehaus der Evangelischen Kirche in Volberg am 01.12.2019 ab 10 Uhr statt.

Herzliche Einladung an alle zum Besuch!

Wochenlang wird im Vorfeld gebastelt, gestrickt, fotografiert und gebacken. Im Wald werden Utensilien für Adventskränze besorgt und Schleifen gebunden. Nicht zu vergessen die selbst hergestellten kleinen Köstlichkeiten wie Kuchen, Gebäck und diverse Getränke. Die Materialien werden alle kostenlos von den Frauen zur Verfügung gestellt.

Die fertiggestellten Weihnachtspräsente werden dann vor Ort verkauft.

Die Einnahmen werden in jedem Jahr an Hilfsorganisationen in der Gemeinde gespendet. Mal unterstützen wir den Kinderschutzbund, ein Hospiz oder aber Menschen, die an Demenz erkrankt sind und ihre Angehörigen. Im vergangenen Jahr durften wir wieder eine Spende in Höhe von 800,- Euro den örtlichen Hilfsorganisationen zukommen lassen

Nach dem Gottesdienst werden alle zu einem gemütlichen Beisammensein mit Kaffee und selbstgebackenem Kuchen eingeladen.

Nicht vergessen: 01.12.2019 ab 10 Uhr Weihnachtsbasar in Volberg !

Foto: Lotz, Gemeindebriefe.de

13.11. – Märchenabend

für ERWACHSENE, am Mittwoch, 13.11. – 19.30 Uhr im Gemeidezentrum Forsbach.

Märchenabend für Erwachsene: „Märchen öffnen Welten“
Märchen gehören zu den ältesten literarischen Ausdrucksformen der Menschen. Sie erzählen von Mangel und Fülle, von Verlust und Gewinn. Sie spiegeln in immer wieder neuen Variationen die Sehnsucht der Menschen nach Glück und Erfüllung. Begleiten Sie uns auf der Reise zu den Märchen der Welt, lassen Sie sich führen in die Welt der Wunder und des Wunderbaren. Entdecken Sie mit uns im Austausch die verborgenen Schätze im Märchen.

Der Erzählabend wird gestaltet von den Erzählerinnen Monika Pieper und Gisela Kleppe.
Herzliche Einladung!

ökum. Kirchenrundgang

… am 27. September um 19.30 Uhr in Hoffnungsthal.

Unter der Überschrift „Ich bin … bei dir und du bei mir zu Gast“ gab es im Rahmen der ökumenischen Glaubenswoche im Juni einen Kirchenrundgang in Kleineichen.

Der Ökumene-Ausschuss der katholischen und evangelischen Gemeinden in Rösrath lädt zu einem Hoffnungsthaler Kirchenrundgang ein.

Start ist um 19.30 Uhr in der Evangelischen Kirche Volberg mit einer Kirchenführung und Musik, danach lernen wir die katholische Kirche St. Servatius kennen.
Am Ende ist bei einem kleinen Umtrunk Gelegenheit zum Gespräch.

 

Wahlvorschläge einreichen

In unserer Gemeinde (6.800 Gemeindeglieder) sollen 12 Presbyterinen und Presbyter gewählt werden.

Das Wahlverfahren beginnt am 15. September 2019.
Alle wahlberechtigten Mitglieder unserer Kirchengemeinde sind aufgefordert, in der Zeit vom 15. bis zum 26. September 2019 schriftlich Wahlvorschläge beim Presbyterium einzureichen. Bitte verwenden Sie dazu das Formblatt (pdf-Datei).

Die vorgeschlagenen Kandidatinnen und Kandidaten müssen am Wahltag mindestens 18 Jahre alt und konfirmiert oder Konfirmierten gleichgestellt sein. Sie müssen in das Wahlverzeichnis eingetragen und nach den Bestimmungen der Kirchenordnung zur Leitung und zum Aufbau der Kirchengemeinde geeignet sein. Darüber hinaus dürfen sie das 75. Lebensjahr noch nicht vollendet haben. Die Voraussetzungen sind in den Artikel 44 bis 48 Kirchenordnung festgelegt.

Ökum. Glaubenswoche

Ökumenische Glaubenswoche vom 20. bis 30. Juni 2019
„Es gibt so viele Wege zu Gott wie es Menschen gibt!“ – sagt eine alte Weisheit. Das aufgreifend, laden die Katholische und die Evangelische Kirche in Rösrath gemeinsam zu einer Glaubenswoche mit ganz verschiedenen Impulsen und Angeboten für Geist und Seele ein. Ermutigt durch die positive Resonanz auf die Glaubenswoche 2017 in St. Nikolaus, stellen wir uns in diesem Jahr ökumenisch mit einer bunten Programmpalette auf. Spirituell-Suchende und Neugierige, „Im-Glauben-Müde-Gewordene“ ebenso wie Insider, Gehandicapte, Jugendliche, Familien und Senioren sind willkommen. Entdecken Sie für sich in dieser Woche etwas, was Ihr Leben neu oder tiefer in Berührung mit Gott und der lebensstärkenden christlichen Botschaft bringt.

Der Titel dieser Woche ist angelehnt an die „ICH BIN-WORTE Jesu“ im Johannes-Evangelium,
wo Jesus z. B. von sich sagt: „ICH BIN das Leben“.
Welches unserer „ICH BIN-Angebote“ spricht Sie in Ihrer individuellen Befindlichkeit, in Ihrer momentanen Lebens- oder Glaubenssituation an?

Wir freuen uns auf Sie!

Den Programmflyer können Sie hier als PDF-Datei (210 KB) herunterladen.

ICH BIN…Termine:

    • „ICH BIN…wie ich bin!
      am Freitag, 28.06.2019 von 16.30 bis 18.00 Uhr
      Treffen für Menschen mit und ohne Behinderungen und mit Clownin Bibi.
      Gemeindezentrum der Ev. Versöhnungskirche Rösrath, Hauptstraße 16, 51503 Rösrath
      Doris Börsch-Müller (Pfarrgemeinderat St. Nikolaus) und Pfarrerin Erika Juckel
    • „ICH BIN…noch hellwach
      am Freitag, 28.06.2019 von 22.30 bis 23.00 Uhr
      Meditative Andacht zur Nacht, anschließend „Schlummertrunk“.
      Ev. Christuskirche, Bensberger Str./Ecke Höhenweg, 51503 Rösrath-Forsbach
      Pfarrerin Erika Juckel
    • „ICH BIN…Motorradfahrer
      am Samstag, 29.06.2019 von 14.00 Uhr
      Rundtour mit Kaffeepause durchs Bergische von ca. 120 km Länge.
      Start: Kirche St. Nikolaus von Tolentino, Hauptstraße 68, 51503 Rösrath
      Ausklang: Evangelische Kirche Volberg
      Pfarrer Thomas Rusch, Tel. 02205 / 897907 oder Joachim Schellhorn (MoGoGo-Orga-Team), Tel. 02205 / 8994790
    • „ICH BIN…mit allen Sinnen unterwegs unter Gottes Himmel
      am Samstag, 29.06.2019 von 14.30 bis 17.00 Uhr
      Familien und Alleinerziehende mit Kindern im Vor- und Grundschulalter sind eingeladen zu einem schöpfungsnahen Erlebnis- und Stationsgottesdienst mit anschließendem Picknick.
      Heideportal Turmhof, Kammerbroich 67, 51503 Rösrath
      Pastoralreferentin M. Ueberberg und das Kinderkirchen-Team sowie das Team des Heideportal Turmhof e. V. / BUND
    • „ICH BIN…in Feierlaune
      am Sonntag, 30.06.2019 von 11.00 Uhr
      Spielplatz Höhenweg 2 – 4, 51503 Rösrath-Forsbach (bei schlechtem Wetter: Ev. Christuskirche, Bensberger Str.)
      Ev. Kinderkirchenteam, Pfarrerin Erika Juckel und Pastoralreferentin Monika Ueberberg
    • „ICH BIN…reich an Jahren und dankbar
      am Sonntag, 30.06.2019 von 11.00 Uhr
      Kunstprojekt der Bewohner des Wöllner-Stifts zum Thema „Dankbarkeit und Gemeinschaft“.
      Wöllner-Stift, Bahnhofstr. 26, Rösrath-Hoffnungsthal
      Gabi Kruse-Jarres (Sozialer Dienst)

 

Integrativer Teetreff

Ich bin wie ich bin …
… ein Treffen für Menschen mit und ohne Behinderungen am 28. Juni von 16.30 – 18.30 Uhr

Ort: Ev. Gemeindezentrum Rösrath
Thema: Ich bin wie ich bin!

Jede/r ist ganz besonders und einmalig
Wir kommen ins Gespräch, wir singen, malen, spielen, wir tanzen zwei Kreistänze … u.a.

Unser besonderer Gast ist Clownin Bibi
Natürlich gibt es auch Tee und Kekse

Wir hoffen, Ihr seid dabei!

Pfarrerin Erika Juckel, Teetref-Team, Doris Börsch-Müller

Gemeindefest 2019

Unser Programm zum Gemeindefest in Forsbach am 30. Juni.

11.00 Uhr        Open-Air-Gottesdienst für alle auf dem Spielplatz – mit dabei sind die Kinderchöre Rösrath + Forsbach; Kinderkirchenteam
13.00 Uhr       Orgelführung (Doris Röskenbleck)
13.45 Uhr        Tänze zum Mitmachen
14.30 Uhr       Bauchtanzgruppe Volberg
15.30 Uhr       Forsbacher Mädels
16.00 Uhr       Young Voices (Kirche)
16.30 Uhr        Doris Röskenbleck (Klavier) und Tanja Heesen-Nauroth (Gesang) (Kirche)

 Auch mit dabei:
·       Diakonie Sozialstation (Waffeln)
·       Imkerin Jutta Kalff
·       Jugendrotkreuz (Popcornmaschine)
·       Rösrather Tafel
·       Feuerwehr Forsbach
·       Eine-Welt-Gruppe
·       Clownin Bibi
·       Hüpfburg; Spiele-Parcours für Kinder und Jugendliche

„Fürs leibliche Wohl“:
Kuchen, Salate, Gegrilltes, Getränke …

14. MoGoGo

… steht für Motorrad-Gospel-Gottesdienst.

Im Mai 2018 stand die MoGoGo unter der Jahreslosung von „lebendigem Wasser“ – „Ich will dem Durstigen geben von der Quelle des lebendigen Wassers umsonst. [Offb 22,17]“. Es gab reichlich Wasser, aber von oben.

Die 14. MoGoGo am 19.05.2019 sollte eine Ausfahrt, ein Erlebnis „ohne lebendiges Wasser“ – ohne Dauerregen für alle Beteiligten werden. Sie stand unter der Jahreslosung von 2019: „Suche Frieden und jage ihm nach! [Psalm 34,15]“

Zwischen dem Gemeindezentrum und der Volberger Kirche standen ~80 Motorräder, Gespanne und Trikes. Sie kamen aus BN, K, LEV, GL, GM, SU, …
Das älteste Motorrad von 1945, der älteste Biker von 1939!

Pfarrer Thomas Rusch war wieder einmal begeistert, etwa 200 Personen kamen in die Kirche, um gemeinsam den 14. GoGo (Gospel-Gottesdienst) zu feiern.

Leider deutete die Wettervorherhersage eine Wiederholung, der 13. MoGoGo-Fahrt mit Regen und auch zum Teil heftigen Gewittern an. Es sollten noch ca. 1-2cm Hagel auf einer Straße bei Marienheide hinzukommen.

Jan Rusch‘s Fürbitte: „Guter Gott, wir bitten dich für unsere Tour: Schenke uns eine erfrischte Aufmerksamkeit so, dass wir gleich unsere Tour trotz aller Voraussetzungen angehen können. Schenke uns gefühlvolle Hände, die Gashahn und Bremse umsichtig bedienen. Hilf, das wir verantwortungsbewusst fahren – so bitten wir dich: beschütze und behüte uns.“

Vor der Ausfahrt gab es wieder Kaffee, belegte Brötchen, eine Einweisung im „Marshall-System“ zu fahren und Einteilung in gelbe und blaue Gruppen. Pünktlich um 12.15 Uhr startete die gelbe Gruppe Richtung Bikertreff am „Unnenbergturm“ bei Marineheide.

Nach etwa 40km begann es zu regnen, Blitze zwischen den dunklen Wolken und kurz darauf der Donner. Wir fuhren dem Gewitter direkt entgegen. Es war zu spät, zu halten, um den Regenkombi anzuziehen. Einige von uns kamen zum Teil völlig durchnässt am Bikertreff an. Hier gab es heißen Kaffee, Kuchen, Grillwurst und Pavillons, um die Regenkombis anzuziehen. Immerhin waren noch etwas mehr als 65km zurück nach Volberg zu fahren.

Auch die Rückfahrt hatte wieder das komplette Wetter im Angebot, zum Teil trockene Straßen im Rhein-Siegkreis sowie Regen und nasse Straßen im Rheinisch-Bergischen Kreis.

Gegen 15.40 Uhr kamen wir wieder in Volberg an. Jan’s Fürbitte und die Fahrweise im „Marshall-System“ halfen, dass alle Bikerinnen und Biker unfallfrei, ohne Pannen oder Stürze wieder in Volberg ankamen.

Hier erwartete uns ein Buffet mit Getränken und Leckerem vom Grill. Das gesellige Beisammensein wurde ins beheizte und trockene Gemeindezentrum verlegt.
Auf diesem Weg möchten wir uns bei der Küsterin Sylvia Schwamborn sowie Bettina und Joachim Höh für ihren Einsatz am Grill im Regen bedanken.

Um am Ende des Tages wollen dem Herrn danken, der uns diesen schönen MoGoGo-Tag geschenkt hat.

– – – – –

Fahren im „Marshall-System“:

Die Teilnehmer werden in zwei Gruppen (Gelb bzw. Blau) von jeweils einem Tourguide und einem Schlussfahrer begleitet. Der Tourguide weist den unmittelbar hinter ihm fahrenden Teilnehmer an, sich auf Anweisung an einer Abzweigung/ Einmündung oder Kreuzung so zu positionieren, dass er den nachkommenden weiteren Teilnehmern die Richtung angibt.

Jeder Teilnehmer kann innerhalb der Gruppe sein eigenes Tempo fahren und muss weder auf Vordermann noch auf Hintermann achten. Für ALLE wird die Ausfahrt in der Gruppe somit wesentlich entspannter.

– – – – –
alle Fotos: Ulrich Krause