Besondere Veranstaltungen

Volkstrauertag am Sonntag, 18.11.

Der zentrale Festakt der Gemeinde zum Volkstrauertag findet auch im Jahr 2018 wieder in Forsbach in der Christuskirche statt.
Gastredner ist George Koldewey, Vorstandssprecher der Caritas im Rheinisch-Bergischen Kreis.
Wir beginnen mit einem halbstündigen Gottesdienst um 11 Uhr, es folgt der Festvortrag mit anschließender Kranzniederlegung.

Danach laden wir zu Kaffee und Gebäck in den Gemeindesaal.
Musikalisch gestaltet werden der Gottesdienst und die Feierstunde vom Frauenchor Forsbach.
Pfarrer Armin Kopper

——

Ewigkeitssonntag / Totensonntag am 25.11.

Gemeindebriefe.de
Foto: Lotz

Wie jedes Jahr gedenken wir in den Gottesdiensten unserer drei Kirchen sowie im Kolumbarium Kreuzkirche Kleineichen namentlich der Verstorbenen
des letzten Jahres.
Für jeden verstorbenen Menschen zünden wir eine Kerze an als Symbol unserer Hoffnung und bitten Gott um Trost und Kraft für unser weiteres Leben.

Darüber hinaus hält Pfarrer Rusch um 15.00 Uhr eine Andacht in der Kapelle des alten Friedhofs in Volberg
Die Trauerhalle auf dem Friedhof Sommerberg wird von 12.00 Uhr bis etwa 16.30 Uhr geöffnet sein.
Der Raum ist in besonderer Weise gestaltet und von Kerzen erleuchtet.
Wir spielen CD-Musik jedweder Stilrichtung – also auch moderne Songs.
Enfühlsame Worte vermitteln Verständnis und Geborgensein, möchten Trost geben und neue Kraft.
Die Gestaltung verantworten Menschen aus den katholischen und evangelischen Gemeinden sowie Ehrenamtliche vom Ökumenischen Hospizdienst Rösrath.
Pfarrerin Erika Juckel

—–

INTERRELIGIÖSES ABENDGEBET

Flyer: Kölner Aktionskreis 2018

„Der schöne Schein“
Gewalt hinter der eigenen Haustür

Christinnen, Musliminnen und Bahá’í laden ein zum Internationalen Gedenktag

Sonntag, 25. November 2018 um 18 Uhr
Bahá’í-Gemeinde – Neusser Strasse 233 – 50733 Köln

—–

Abschied, Tod und Jenseits

Flyer ökum. Hospizdienst Rösrath

Der Ökumenische Hospizdienst Rösrath lädt zu einer Veranstaltung “Abschied, Tod und Jenseits” am
Mittwoch, 28.11.2018 um 19.30 Uhr im Wöllner-Stift, Bahnhofstraße 26, Rösrath-Hoffnungsthal ein.

Ein Vortrag von Wolfgang Oelsner mit musikalischer Begleitung von Reiner Kerkeling.

Der Eintritt ist frei – Spenden, die die Hospizarbeit unterstützen, sind willkommen.

Den Flyer können Sie sich als PDF-Datei hier downloaden.

Ökumenischer Hospizdienst Rösrath e.V.
Volberg 4, 51503 Rösrath Tel.:02205-898349 Fax: 02205-898348
Internet: www.hospizdienst-roesrath.de
Email: buero@hospizdienst-roesrath.de

—–

Mitsingnachmittag im Kolumbarium am 2. Advent

Foto: B.Bobisch

am 9. Dezember um 16 Uhr mit Bernd Bobisch an der Gitarre
Unkostenbeitrag: 5 Euro

Die alten wohl bekannten Weihnachtslieder kennen wir aus unseren Kindheitstagen bestens. Aber in den meisten Familien wird kaum noch selbst gesungen. Es laufen eher die Weihnachts-CDs im Hintergrund.
Für alle, die gerne selbst noch einmal die Stimme erheben möchten, ist hier Gelegenheit. Es werden Liedtexte im Großdruck verteilt. Dazwischen gibt es einige wenige Lieder oder Geschichten im Vortrag.
Die exzellente Akustik des Kolumbarium verspricht einen stimmungsvollen Mitsingnachmittag.

—–

sing and pray am 20. Dezember in Rösrath

Flyer: Kirche-Rechtsrheinisch

 

Mach mit beim ersten großen Weihnachtssingen in Rösrath am 20. Dezember um 18 Uhr. Sing gemeinsam mit deinen Freunden deine Weihnachts-Hits! Start ist um 18 Uhr an St. Nicolaus (Hauptstraße 68, Rösrath).

 

—–

Besuchsdienst für die Bezirke Rösrath und Forsbach-Kleineichen

Schon in der Anfangszeit der damaligen Gemeinde Forsbach-Rösrath hat Pfarrer Kurt Knorr den Besuchsdienst gegründet.
Ehrenamtliche wurden ausgebildet, mit dem Ziel, ältere Gemeindemitglieder zu besuchen, sowohl zum Geburtstag, als auch in den Seniorenheimen.
Darüber hinaus wurde in den nahegelegenen Krankenhäusern erfragt, wer aus unserer Gemeinde dort stationär aufgenommen wurde und sich über einen Besuch freut.
Viele ehrenamtliche Mitarbeiterinnen haben jahrzehntelang diesen wichtigen und die Pfarrer unterstützenden seelsorglichen Dienst geleistet.
Einige sind noch heute treu dabei, viele haben sich jedoch aus Altersgründen zurückziehen müssen.
Ihnen allen – den Ehemaligen, wie den Aktiven – danke ich von Herzen, auch im Namen meiner Vorgänger und Kollegen.

In früheren Zeiten wurde gern ins Poesiealbum eingetragen: „Willst du glücklich sein im Leben, trage bei zu andrer Glück, denn die Freude, die wir geben, kehrt ins eigne Herz zurück.“ Vielleicht ein bisschen kitschig, aber wahr, denn wer im Besuchsdienst mitarbeitet, bringt viel Freude zu den Menschen. Das beglückt auch die Besucher selbst.
In den Bezirken Rösrath und vor allem in Forsbach-Kleineichen brauchen wir Unterstützung, denn wir möchten weiterhin sicherstellen, dass Seniorinnen und Senioren zu Hause und in den Altenheimen zum Geburtstag besucht werden.
So hoffen wir auf Verstärkung durch Männer und Frauen, die etwas Zeit einbringen und sich ehrenamtlich engagieren.
Die Mitarbeitenden vom Besuchsdienst treffen sich alle zwei Monate im Forsbacher Gemeindezentrum, um sich auszutauschen und gegenseitig zu beraten.

Bei weiteren Fragen und Interesse informiere ich Sie gerne und unterstütze Sie dabei, in die Arbeit hineinzufinden.       Pfarrerin Erika Juckel

Hinweis:
Aufgrund der extrem verschärften Datenschutzbestimmungen ist es kaum möglich zu erfahren, wer von unseren Gemeindemitgliedern im Krankenhaus ist.
Dies ist zugleich die Erklärung für diejenigen, die sich wundern, dass sie im Krankenhaus nicht von uns besucht werden.
Wer einen Krankenbesuch wünscht, rufe bitte im Gemeindebüro an oder bei uns Pfarrern.

—–