Himmelfahrtsgottesdienst im Grünen, Mai 2014

Himmelfahrts-Gottesdienst im Grünen am Franziskaschacht

Seit über 25 Jahren gibt es ihn schon, diesen nachbarschaftlichen Gottesdienst der beiden Gemeinden Honrath und Volberg-Forsbach-Rösrath.
Schon in früheren Jahrhunderten gab es enge kirchliche Verbindungen zwischen den evangelischen Gemeinden Honrath und Volberg.
Diese werden heutzutage in anderer Weise fortgesetzt, denn heute liegen die Gemeinden in zwei verschiedenen Kirchenkreisen.

Auch der Himmelfahrts-Gottesdienst im Jahre 2014 war trotz unsicheren Wetters wieder sehr gut besucht, so gut, dass fleißige Helfer immer weitere Bänke aufstellen mussten, als kurz vor 11 Uhr alles belegt war. Der alte Schachteingang „Franziskaschacht“ der Bergbauanlage auf dem Lüderich eignet sich mit seinem großen ebenen Platz sehr gut für einen solchen Fest-Gottesdienst.

Der Familien-Gottesdienst wurde von Pfarrerin Brill-Pflümer aus Honrath und Pfarrer Rusch aus Volberg mit vielen Liedern gestaltet. Man merkte dem Gottesdienst, in dem auch eine Taufe gefeiert wurde, an, dass die beiden Pfarrer sich seit Jahren kennen und schätzen.

 

Schwierig wurde es für Pfarrer Rusch erst als der Kirchenrabe Rudi auftauchte und seinen Senf zur Predigt beitragen wollte.

Für die Volberger Gemeindeglieder ja schon gewohnt, musste der Pfarrer immer mal wieder korrigierend eingreifen.

Skeptisch wurde der Pfarrer erst als der Rabe ein vom ihm gestaltetes digitales Bild der Sonne aus seinem Rucksack auspackte, das so einfach nicht zu erkennen war.

 Im Anschluß durften Kinder und Familienangehörige wie immer das Taufwasser für den Täufling -eine junge Dame- eingießen.
(Von der Taufe selbst zeigen wir aus Datenschutzgründen keine Aufnahme).

Im Anschluß an den Gottesdienst luden die Gemeinden, wie in den Vorjahren zum leckeren Eintopf. Die Getränke wurden wegen der eher kühlen Witterung nicht so stark in Anspruch genommen.

Text und Fotos: Layer

Bei uns gilt wie immer: Wenn jemand nicht möchte, dass sein Bild im Netz steht, meldet er/sie sich umgehend beim Webmaster, der das Bild ohne Diskussion entfernt.