Landesjugendpfarrerin

Tuulia Telle-Steuber wird neue Landesjugendpfarrerin.
Rheinische Kirchenleitung beruft 44-jährige Wuppertalerin für acht Jahre
Die Kirchenleitung hat die 44-jährige Wuppertalerin für acht Jahre in das Amt und zugleich zur Leiterin des Amtes für Jugendarbeit – Kompetenzzentrum Jugendarbeit berufen. Sie tritt ihren Dienst am 1. Mai 2021 an.

Bis Ende des vergangenen Jahres war Telle-Steuber Pfarrerin der Evangelischen Studierendengemeinde (ESG) in Wuppertal. „In evangelischer Jugendarbeit erfahren junge Menschen den christlichen Glauben als eine Kraft, die mitten ins Leben gehört. Dies gelingt, wenn Sprache und Formen gefunden werden, die den Jugendlichen gemäß sind. Voraussetzung ist ein gutes Hinhören auf die Fragen und Bedürfnisse der Jugendlichen“, sagt die in Köln aufgewachsene Theologin mit finnischen Wurzeln und knüpft dabei nicht nur an ihre positiven Erfahrungen in ihrer Jugend mit gemeindlicher Jugendarbeit an. Vor allem in ihrer zehnjährigen Zeit als Studierendenpfarrerin habe sie viel Erfahrung darin sammeln können, gemeinsam mit jungen Menschen vielfältige Gottesdienstformate auszuprobieren und zu merken: „Es tut gut, Gottesdienste zu feiern, in denen man sich zu Hause fühlen kann und Gottes stärkende Gegenwart spürbar wird.“

Evangelische Jugendarbeit bringt Menschen zusammen
„Evangelische Jugendarbeit bringt Menschen zusammen“, stellt die künftige Landesjugendpfarrerin fest. Darin sehe sie eine wesentliche Aufgabe im neuen Amt: Kontakte zu knüpfen, vertrauensvolle Beziehungen aufzubauen und Menschen miteinander ins Gespräch zu bringen. Zu den Herausforderungen gehöre für sie die Frage, wie Gremienarbeit in der Kirche so gestaltet werde, dass sich junge Menschen einbringen können. „In den vergangenen Jahren, insbesondere seit der Jugendsynode 2019, hat sich schon etwas verändert“, beschreibt Tuulia Telle-Steuber einen begonnenen Kulturwandel: „Nun heißt es konsequent an der Thematik dranzubleiben, Altes kritisch zu hinterfragen und neue Ideen zu entwickeln.“

Telle-Steuber hat in Helsinki, Heidelberg und Wuppertal studiert
Telle-Steuber hat ihr Theologiestudium in Wuppertal, Heidelberg und Helsinki absolviert. Nach ihrem Vikariat und Probedienst in der Evangelisch-reformierten Gemeinde Ronsdorf war sie u. a. als Pfarrerin in der Evangelischen Kirchengemeinde Elberfeld-Südstadt tätig. Telle-Steuber ist verheiratet und Mutter zweier Kinder. Sie tritt die Nachfolge von Landesjugendpfarrerin Simone Enthöfer an, die am 1. September 2020 den Fachbereich Missionale Kirche im Zentrum Gemeinde und Kirchenentwicklung in Wuppertal übernommen hat.

Stichwort: Amt für Jugendarbeit
Das Amt für Jugendarbeit ist die Geschäftsstelle des Jugendverbandes Evangelische Jugend im Rheinland und gleichzeitig das Kompetenzzentrum für das Thema Jugend in der Evangelischen Kirche im Rheinland. Es wird von der Landesjugendpfarrerin geleitet. Fachreferentinnen und -referenten fördern und beraten die Aktiven in den Gemeinden und Kirchenkreisen in Fragen der Jugendarbeit. Sie begleiten und vernetzen Kinder- und Jugendarbeit innerhalb und außerhalb der Kirche.

„Foto: Gerhard Bartsch/ekir.de“