Präses Rekowski:

„An Weihnachten ein Zeichen der Hoffnung setzen“
Heiligabend bittet die evangelische Kirche um Spenden für „Brot für die Welt“

Düsseldorf (21. Dezember 2020). Manfred Rekowski, Präses der Evangelischen Kirche im Rheinland, ruft auch dieses Jahr dazu auf, die Aktion „Brot für die Welt“ mit Spenden und bei Kollekten in den Heiligabend-Gottesdiensten zu unterstützen. „Es schmerzt, dass Millionen Menschen in Armut leben, verfolgt und ausgegrenzt werden. Man könnte fast verzweifeln angesichts der vielen schrecklichen Nachrichten. Die Geschichte von Weihnachten hat eine andere Botschaft. Statt Verzweiflung und Ohnmacht schenkt sie Hoffnung und lässt uns tatkräftig werden“, schreibt Rekowski in einem Brief an die 668 Kirchengemeinden zwischen Niederrhein und Saarland, Hunsrück und Hessen. Überdies macht er mit einer Video-Botschaft auf die 62. Spendenaktion „Brot für die Welt“ aufmerksam, die Kindern Zukunft schenken will.

Gottesdienst feiern und auch digital von Herzen geben
„Brot für die Welt“ setzt sich seit 1959 mit Projekten in der ganzen Welt für die Förderung von Bildung und Gesundheit, Sicherung des Friedens und Überwindung von Armut ein. Denn mit „Brot“ sei nicht nur die Bekämpfung von Hunger gemeint, sondern alles, was der Mensch zum Leben brauche, unterstreicht Präses Rekowski in seinem Aufruf. „Brot für die Welt‘ kämpft dafür, dass Kinder zur Schule gehen, Kleinbauernfamilien von ihrer Ernte leben können und Unterdrückte zu ihrem Recht kommen.“ Deswegen appelliert Manfred Rekowski: „Helfen Sie mit und setzen Sie ein Zeichen der Hoffnung. Unterstützen Sie die Arbeit von Brot für die Welt bei der Kollekte im Gottesdienst oder auch mit Ihrer Online-Spende, wenn Sie in den kommenden Tagen ein digitales Gottesdienst-Angebot nutzen.“

Stichwort: „Brot für die Welt“
„Brot für die Welt“ unterstützt als Entwicklungswerk der evangelischen Kirchen in Deutschland mehr als 1300 Projekte in Afrika, Asien, Lateinamerika und Osteuropa. Schwerpunkte der Arbeit sind Ernährungssicherung, die Förderung von Bildung und Gesundheit, die Stärkung der Demokratie, Achtung der Menschenrechte, die Gleichstellung von Männern und Frauen sowie die Bewahrung der Schöpfung.

Spendenkonto:
IBAN DE10 1006 1006 0500 5005 00
Stichwort: Rheinland-Kollekte

Onlinespende:
www.brot-fuer-die-welt.de/rheinland-kollekte