Fortbildung trotz Corona

Der Ökumenische Hospizdienst Rösrath e.V. hat dank der großen Flexibilität und Einsatzbereitschaft aller Beteiligten den diesjährigen Befähigungskurs „Lebensbegleitung in Zeiten des Sterbens“ erfolgreich durchführen und wie geplant am 12. September beenden können. Am 13. März sollte der Kurs ursprünglich beginnen, nur einen Tag nach der Rede der Kanzlerin, die den großen Lockdown schon erahnen ließ. Nur wenige Stunden vor Kursbeginn wurden die Teilnehmenden informiert, dass es nun zunächst „abwarten“ hieß, kein Treffen stattfinden könne und erstmal alles ungewiss sei. Was zu diesem Zeitpunkt und in den dann kommenden Wochen niemand mehr für möglich hielt: ab dem 5. Juni konnte es dann trotz Corona losgehen.

In kleinerer Gruppe, zu neuen Terminen und an einem neuen Ort. Abgestimmt mit dem Gesundheitsamt durften 8 Personen an dem Kurs teilnehmen – und nicht nur die Teilnehmenden, sondern auch das Dozententeam aus Köln (siehe auch: www.endwickeln.de), mit Nancy Hölterhof, Christoph Schmidt und Norbert Reicherts, bewies ein Höchstmaß an Flexibilität, als es darum ging, die ausgefallenen Termine so zu legen, dass der Kurs dennoch wie geplant im September enden könnte. Das Dozententeam hat in diesem Jahr zum ersten Mal den Befähigungskurs in Rösrath angeboten. Und wurde dabei, ebenfalls zum ersten Mal, von der neuen Koordinatorin des Hospizdienstes, Katja Masala, begleitet.

Neben den Teilnehmenden und dem Dozententeam gab es aber auch von unerwarteter Seite noch Schützenhilfe. Das Geno Hotel, ein 3-Sterne Seminar- und Tagungshotel in Forsbach bot an, den Hospizdienst mit Sonderkonditionen zu unterstützen, da die Gemeindesäle der Kirchen in Rösrath noch nicht wieder für Veranstaltungen freigegeben waren. Direkt am Waldrand gelegen, mit wunderschönem Innenhof ausgestattet konnten die Teilnehmenden mitten in Coronazeiten in einem ganz besonderen Ambiente den Kurs auf sich wirken lassen. Dirk-James Annas, Geschäftsführer des Geno Hotels, war es ein ganz persönliches Anliegen den Hospizdienst zu unterstützen – in Gedenken an eine langjährige Mitarbeiterin.

Aber auch Frauke Esser und ihr Team aus Hoffnungsthal haben diesen Kurs ganz besonders erblühen lassen. Für jeden einzelnen Seminartermin wurde dem Hospizdienst ein Blumenkunstwerk als Spende überreicht – eines schöner als das andere. Wie Frauke Esser sagte: „einfach so“. Um den Menschen, die diesen ganz besonderen Kurs mitmachen zu zeigen, welchen Wert es für den ganzen Ort Rösrath hat, dass sich Menschen auf den Weg machen, diese wichtige Aufgabe zu übernehmen. Und die Teilnehmenden, im Kreis sitzend, hatten so immer ein liebevoll gestaltetes Zentrum, das sie durch die manchmal auf schweren Themen hindurch begleitet hat.

Und obwohl alles so ganz anders war als sonst, war es dennoch genauso besonders, wie es auch sonst ist – die Fortbildung hat in jeder Hinsicht Corona getrotzt: sie hat nicht nur stattgefunden. Sie war eine erfolgreiche Premiere, so haben es alle Teilnehmenden übereinstimmend empfunden. Und bei der Abschlussveranstaltung eine große Zufriedenheit mit dem Dozententeam, der Koordinatorin, dem Hospizdienst und nicht zuletzt auch sich selbst ausgedrückt. „Jeder Kurstag hat neugierig gemacht auf mehr“, schrieben die Teilnehmenden. Und sprachen ein dickes Lob aus für die Inhalte, die Organisation und Durchführung des Kurses. „Und wir wissen“, so sagt Marit Kasimir, 1. Vorsitzende des Hospizdienstes, „dass das nur mit viel Unterstützung möglich war und sind allen Beteiligten sehr dankbar, dass sie dies in dieser unmöglichen Zeit ermöglicht haben.“

Foto: Sandra Kröger

„Der einzige Wehrmutstropfen bleibt“, so die Koordinatorin, „dass vier Personen, die bereits angemeldet waren, nun erst im nächsten Jahr teilnehmen können, da die Teilnehmendenzahl begrenzt werden musste. Aber nicht zuletzt deshalb beginnt der neue Kurs bereits im Januar, damit die Wartezeit so kurz wie möglich ist. Und der Kurs ist schon jetzt fast ausgebucht.“

Weitere Infos hierzu finden Sie auf der Website des Hospizdienstes: www.hospizdienst-roesrath.de
Pressekontakt:
Ökumenischer Hospizdienst Rösrath e.V.
Katja Masala
Volberg 4
Baumhofshaus
51503 Rösrath-Hoffnungsthal

Telefon: 02205 – 898349
E-Mail: buero@hospizdienst-roesrath.de


PRESSEMITTEILUNG vom 8. Oktober 2020