Wie geht es weiter?

Runder Tisch zur Tafel in Rösrath.

Rund 40 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Rösrather Tafel, des Presbyteriums der Evangelischen Gemeinde Volberg-Forsbach-Rösrath, des Kreissynodalvorstandes des Evangelischen Kirchenkreises Köln-Rechtsrheinisch und der Stadtgesellschaft waren der Einladung von Superintendentin Andrea Vogel zu einem Runden Tisch zum Thema Tafel in Rösrath gefolgt. „Ich hoffe, dass wir hier am Runden Tisch wieder ins Gespräch miteinander kommen können, um über das Geschehene zu sprechen und eine Perspektive für die Zukunft der Arbeit der Tafel zu finden“, sagte Superintendentin Vogel zu Beginn des Treffens.

Zunächst blickten die Teilnehmenden auf die Geschichte der Tafel in Rösrath zurück. Mitglieder des Presbyteriums würdigten die aufopferungsvolle Arbeit der Ehrenamtlichen in der Tafelarbeit und dankten ihnen für ihren Einsatz. Neben dem Dank sprachen die Presbyter auch Entschuldigungen für Verletzungen aus, die in der Zusammenarbeit zwischen dem Tafelteam und dem Presbyterium entstanden sind. Dr. Gerd Wasser antwortete auf den Dank und nahm die Entschuldigungen an.

Im zweiten Teil des Abends diskutierten die Teilnehmenden über die Zukunft der Tafelarbeit in Rösrath. Vorschlag des Tafelteams ist es, einen Verein zu gründen, in dem auch die evangelische Kirche Mitglied sein könnte. Damit würde die Trägerschaft von der Kirchengemeinde an eine neue Institution wechseln. Es folgte eine Aussprache über den Vorschlag.

Superintendentin Andrea Vogel fasste im Anschluss die Diskussion zusammen. Alle Teilnehmenden einigten sich darauf, dass das Presbyterium sich in den nächsten Sitzungen mit der Zukunft der Tafel beschäftigen und bis Ende September eine Grundsatzentscheidung fällen soll. Ein Arbeitskreis, der aus jeweils vier Mitgliedern des Tafelteams und des Presbyteriums und zwei Mitgliedern des Kreissynodalvorstands bestehen wird, soll eine neue Form für die Fortsetzung der Tafelarbeit entwickeln und den Gremien zur Entscheidung vorschlagen. Gemeinsames Ziel ist es, möglichst schon im September wieder mit der Ausgabe von Lebensmitteln in der Tafel zu beginnen.


Pressemeldung vom Amt für Presse und Kommunikation vom 16. Juli 2020