Andacht für den 13.6.

 

„Get ahead – mach weiter“

„Der Herr ist meines Fußes Leuchte und ein Licht auf meinem Weg“ (Psalm 119,10)

 

Liebe Leserinnen und Leser,

das Leben geht weiter, muss weitergehen …  Diese Erkenntnis habe ich derzeit oft in Telefongesprächen oder in Gesprächen auf der Straße, mit dem gebührenden Abstand, gehört. Ja, es muss weitergehen, auch wenn man noch nicht genau weiß wie … Leben bedeutet sich jeden Tag neu den Herausforderungen zu stellen …

Es ist ein Vorrecht meines Berufes, dass mich viele Menschen an Ihren Freuden, aber auch an ihrem Leiden Anteil nehmen lassen.

Vor einigen Tagen erreichte mich wieder eine Mail mit einem YouTube Link von Gemeindegliedern.

https://www.youtube.com/channel/UCkwcD6jAON32xA-XljooSMA/

Das was ich da sah und hörte, als ich den Link anklickte, begeisterte mich. Ich wusste gar nicht, dass Dörte und Johannes „Musik“ machen. Das Video, den Text und das musikalische Arrangement fand ich einfach nur „Klasse“. Doch erst später, nach einem Telefongespräch und Mailkontakt begriff ich, dass dies keine „Coverversion“ von einem bekannten Song und Künstlern war, sondern dass sich hinter „JoHighness featuring Miss Dorotty“ eben „Johannes und Dörte“ verbargen (manchmal hat man ja Tomaten auf den Augen …) und sich hier „ihr eigener“ Song verbarg – „doppelt Klasse“!

Über den Text kamen wir dann ins Gespräch – die „Sängerin“ Dörte schrieb mir:

„Lieber Thomas,
hier ist der Songtext und die deutsche Übersetzung zu unserem Lied „Get ahead“.
(wobei man sagen muss… im Englischen ist vieles einfacher auszudrücken, im Deutschen wirkt manches eher holprig…) Man kann auch viel für sich selber hineininterpretieren, …und das ist auch ein Sinn dabei.
Durch diese Krise, durch die wir gerade alle gehen müssen, kam Johannes auf dieses Lied/Thema, aber letztendlich ist es eine /seine / unsere Lebensphilosophie:

Get ahead                                   by JoHighness   featuring Miss Dorotty        April, 2020
On a walk – like from time to time – hmmm

  1. Sometimes it goes up     –     on a hump or a mountain
    ´n just like that      –      down again
    then we`re in a valley     –     trying to
    get ahead      –     hmm
  2. I love it curvy      –      and edgy too
    I love it changing      –      gladly
    at a clear point of view
    at a clear point of youRefr  I take one step     –      after another
    no sense to run –  nor     –    to go no further
    At a time I take one after one    –    after one
  3.  You can ask me
    how long is it from here
    briefly pause – pour in the moment
    and I think the end is not nearBr    Sometimes the path is changing
    Sometimes the path is changing   –  us
    Change is a part of the path
    Refr

Übersetzung: Mach weiter “    (im Sinne von komm gut durch…)

Auf einer Wanderung….wie von Zeit zu Zeit…     (Vergleich mit einem Teil des Lebensweges)
Manchmal geht es hoch auf einen kleinen Hügel oder Berg
und genauso wieder runter
dann befinden wir uns in einem Tal
und versuchen……weiter zu kommen (im Sinne von: herauskommen)

 Ich liebe es kurvig und auch eckig/kantig
ich mag den Wechsel… am liebsten… mit einer klaren Sicht     (auf die Dinge)
mit einem klaren: …“Dich“    ( ich bin mir klar über Dich/ uns )

 Ich gehe einen Schritt nach dem anderen
Sinnlos zu rennen, … genauso sinnlos nicht weiterzugehen   (eben wie auf einer Wanderung)
Jeder Schritt zu seiner Zeit….Schritt folgt auf Schritt

Du kannst mich fragen wie weit es noch ist…
halte inne, saug` den Moment auf
Das ist nicht das Ende…    (aller Zeiten / des Weges)

 Manchmal ändert sich der Weg
manchmal ändert der Weg   –   uns
Veränderung ist ein Teil des Wegs.“

Ich fragte die beiden, was das Stück mit ihnen zu tun habe:

„Wohl das was es mit den meisten Menschen zu tun hat, hoffe ich. Einen gemeinsamen Weg finden (vielleicht auch aus einer Krise…?!), Schritt für Schritt zu entscheiden, nichts zu überstürzen aber ….auch nicht stehen zu bleiben…“

Ja, das hat mit uns zu tun und natürlich tue ich noch etwas dazu – ein paar biblische Erkenntnisse und Verheißungen zum „weiter machen“:

  • Der Herr ist meines Fußes Leuchte und ein Licht auf meinem Wege. (Psalm 119,105) … der Psalmbeter kannte noch keine lichtstarke Taschenlampe, sondern nur das „funzlige“ Licht einer Öllampe die auf einem dunklen Weg nur den nahen „Fußraum“ ausleuchtet. Das heißt doch, dass Gott uns genug „Licht“ für den nächsten Schritt gibt – auch wenn das Ende des Weges noch nicht erkennbar ist – Schritt für Schritt …
  • Die wunderbare Erkenntnis des Psalmbeters (Psalm 23, 4): Und ob ich schon wanderte im finstern Tal, fürchte ich kein Unglück denn du (Gott) bist bei mir … Gott geht mit – er bewahrt nicht unbedingt vor dem Leid (finstere Täler) aber im Leid – er geht mit begleitet uns, tröstet uns …
  • Du (Gott) stellst meine Füße auf weiten Raum (Psalm 31,9) … und auf unseren Wegen haben wir alle Freiheit …
  • Du (Gott) läßt unsere Füße nicht gleiten Psalm 66.9 … und die Gewissheit, dass Gott uns nicht aufs „Glatteis“ führt …

In diesem Sinne: Get ahead – mach weiter!

Thomas featuring JoHighnes and Miss Dorotty

Pfarrer Thomas Rusch

Diese Andacht gibt es auch als PDF-Datei


Foto: D. Binderberger